Sonntag, 2. März 2014

Sawasdee Thailand!

Mit Sack und Pack und begleitet vom Family-Clan bin ich vorgestern gut gelaunt vom düsseldorfer Flughafen los. Zwischenstopp war dann nach 6,5Std Flug in Dubai. Kaum den Boden der arabischen Emiraten berührt,konnte ich bereits riesige Häuserkomplexe mit luxuriösen Gartenanlagen sehen. Der Zwischenstopp war nur für 2Stunden,also bin ich eigentlich nur zum Gate Richtung Bangkok weiter.Alleine damit war ich schon ne knappe Stunde beschäftigt. Durch den riesigen Flughafen,der eher einer Einkaufsmall glich.Am Gate angekommen, stieg meine Aufregung. Nur noch 6,5Stunden,dann ist das Ziel endlich erreicht. Der zweite Flug war auch mega angenehm,also Emirates kann ich gut empfehlen ;)
Und dann endlich in Bangkok angekommen. Ich habe mich mega gefreut,dass mich die Mädels direkt vom Flughafen abgeholt haben. Alleine wäre ich wahrscheinlich auch ersteinmal überfordert gewesen. Überglücklich angekommen zu sein und die Mädels endlich wiederzusehen,gings nach Bangkok rein Richtung Hua Lamphong...wo auch immer das genau sein mag.Aber ich konnte mich total fallen lassen u bin einfach meinen guids gefolgt. Der erste Eindruck war etwas nüchtern. Also ich werde mich mit Bangkok wahrscheinlich weniger anfreunden können. Wenn man sich vorstellt,dass hier über 8 millionen Menschen leben,also mehr als doppelt so viel wie in Berlin. So hat sichs auch ersteinmal angefühlt. Die Luft ist ziemlich drückend u durch den Smog kommt die Sonne kaum durch.
Mein erstes Nachtlager war richtig schön,mit einem riesigen Bett,Bad und kleinen Balkon. Abends gabts dann das erste Bierchen Chang "Sawasdee Thailand"! -Willkommen in Thailand. Nach langem und vertrauten plaudern und irgendwie immer noch vom Flug benommen, war der erste Tag auch schon um. Irgendwie konnte ich noch nicht so ganz begreifen,dass ich jetzt wirklich in Thailand bin.So ganz ist mir meine Jahesreise auch noch nicht bewusst. Ich freu mich,wenn das lang ersehnte Urlaubsgefühl einkehrt :)

Heute morgen,gut ausgeschlafen und für Bagkok bereit, sind wir früh los. Eigentlich war der Ausflug zu einem schwimmenden Markt geplant,aber vorher informieren wäre günstiger gewesen. Der war nämlich am Wochenende u ein sehr bekannter ist dann wieder zu weit weg gewesen. Also gings spontan nach China town. Der Verkehr ist schon verrückt. Ähnelt schon dem bolivianischen mit der Ausnahme,dass man sich am besten an gar keine Regeln hält u aus zwei Spuren drei oder vier macht. Achso...und dass ich beim Überqueren der Strassen erst nach rechts schauen muss,ist mir dann auch irgendwann aufgefallen :D
In China Town gabs natürlich viele kleine Läden,die sämtliches kidschiges Zeug verkauften. Überall dudelt asiatische Musik,die mich immer an unser Chinarestaurant San Du erinnert.
Unter den Leuten fühle ich mich sehr wohl,denn die meisten sind genauso klein wie ich oder gar kleiner :D das finde ich wunderbar! Woran ich allerdings noch gewöhnen muss, sind die fremden sehe beissenden Gerüche vom Essen. Bei der Ankunft hat mir das schnell den Magen verdreht. Und zwischendurch mal nen gegrillter Schweinekopf auf dem Grill ist auch gewöhnungsbedürftig.
Zum ersten Snack habe ich grüne Mangos probiert, super fruchtig und etwas sauer. Dann sind wir etwas durch die Strassen geschlendert. Heute Abend gehts mit dem Nachtbus nach Ranong und von dort weiter nach Koh Phayhm.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen